Forderungen

Nürnberg muss handeln!



Wir fordern die Stadt Nürnberg auf endlich geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Klimakrise zu bekämpfen und ihren gerechten Anteil zu leisten, um die weltweite Erderwärmung auf 1,5 Grad gemäß dem Pariser Klimaabkommen zu begrenzen.
Auch der Stadtrat hat sich im vergangenen Jahr zum 1,5-Grad-Ziel und darüber hinaus zu den Zielen von „Fridays for Future“ und „Scientists for Future“ bekannt.
Diese Unterstützung fordern wir nun ein! Wir haben unter Einbeziehung von Wissenschaftler*innen, Expert*innen und der Zivilbevölkerung ein umfangreiches Forderungspapier inklusive ausführlicher Erläuterungen für die Kommune erarbeitet.
Um die Klimakrise zu bekämpfen, ist ein Notfallpaket notwendig.
Dieses sollte folgende 12 Kernforderungen enthalten:
  1. Sofortiger Ausbaustopp des Frankenschnellwegs
  2. 365€-Ticket für alle ab sofort
  3. Autofreie Innenstadt bis Ende 2020
  4. Durchgehendes Radwegenetz bis 2026
  5. Begegnungsplätze (z.B. Stadtgärten oder Spielplätze) statt Parkplätze
    • 20% der öffentlichen Parkplätze bis Ende 2020 umwandeln, danach: jährliche kontinuierliche Reduzierung
  6. Keine klimaschädlichen Wertanlagen
  7. Nürnberg soll „Zero Waste“-Stadt werden
  8. Repräsentative Bürger*innenversammlungen mit Vorschlagsrecht
  9. N-Ergie: 100% erneuerbare Energien bis 2025
  10. Verpflichtende Ausstattung mit PV oder Begrünung bei Neubauten und Nutzungsänderungen
  11. Kommunale Einrichtungen und Eigenbetriebe klimaneutral bis 2030
  12. Nachhaltige Ernährung in städtischen Einrichtungen
Unser gesamtes Dokument findest Du hier.